BraLUG-Story: BraLUG auf der BERLINUX 2004

Aus BraLUG-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Berlinux 1.jpg

Am 22./23.10.2004 fand in den Gebäuden der TU Berlin die BERLINUX 2004 statt. Durch die BeLUG wurde ein sehr interessantes und vielseitiges Vortragsprogramm organisiert. Abgerundet wurde dies durch eine kleine Ausstellung, auf der sich Firmen, Projektteams und LUGs zeigten. Näheres dazu auf den BERLINUX-Seiten.


Berlinux 2.jpg

Auch der BraLUG e.V. war mit einem Stand vertreten. Wir stellten unser Clusternight-Projekt vor, führten interessante Gespräche mit den Besuchern und knüpften erste Kontakte in Vorbereitung des 2. Brandenburger Linux Infotages im nächsten Jahr.

Auf jeden Fall hat sich unser Auftritt in Berlin gelohnt!




Berlinux 3.jpg

Ein Höhepunkt der beiden Tage war zweifellos der Abschlußvortrag von Jon "maddog" Hall, einer der Propheten der Open-Source-Szene. Titel seines Vortrages (oder soll ich lieber Vorstellung sagen...) "Why Do Programmers Program? Why do Artists Create?". Er stellte in einem kurzen und erfrischenden Abriss die Geschichte Freier Software dar, ging auf deren Vorteile gegenüber kommerzieller Software ein und wetterte noch ein wenig gegen Softwarepatente.

Und so ganz nebenbei wanderte er durch die Ausstellung, kaufte hier und da ein paar Andenken und lief an meiner Kamera vorbei...

Uwe Berger - Orginal erschienen: 2004-10-26

Aktuelle Story und Übersicht: BraLUG-Story


Bralug-logo-klein.png Brandenburger Linux User Group e.V. (BraLUG)
Internet: www.bralug.de; E-Mail: info@bralug.de

20.01.2018; 12:41 Uhr, 288 Wiki-Artikel

'Persönliche Werkzeuge